Die neue Bundesregierung und die Bürgerenergie: Analyse und Ausblick

17. Januar 2022 - 18:30h - 19:30h

Ort: Online-Veranstaltung

Veranstalter: Bündnis Bürgerenergie e.V.

Die neue Ampel-Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag festgehalten, dass der dezentrale Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Bürgerenergie als wichtiges Element für mehr Akzeptanz gestärkt werden sollen. Konkret sollen die Rahmenbedingungen für die Bürgerenergie durch erweiterte Ausnahmen von den Ausschreibungen und die Einführung von Energy Sharing verbessert werden; ein Bürgerenergiefonds, der Risiken absichert, soll geprüft werden. Darüber hinaus sollen alle Hürden und Hemmnisse für den Erneuerbaren-Ausbau aus dem Weg geräumt werden. Was ist von diesen Ankündigungen zu halten? Wie könnten die neuen Förderungen für die Bürgerenergie im Detail aussehen? Malte Zieher, Vorstand im Bündnis Bürgerenergie, gibt online einen Überblick über die Hintergründe und stellt konkrete Forderungen vor. Gemeinsam mit dem Publikum sollen offene Flanken identifiziert und die Forderungen priorisiert werden.

Zur Anmeldung

« Zurück

Aktuelle Nachrichten

  • Bürgerenergie fördert Klimaschutz und kann Frieden sichern

    Das Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz e.V. feiert zehnjähriges Jubiläum /…

    » Weiterlesen

  • Osterpaket: Habeck muss Energie in Bürgerhand stärken

    Offener Brief an Klima- und Umweltministerium: Breite Allianz macht auf die Potentiale von Energy…

    » Weiterlesen

  • Neue Beihilfeleitlinien der EU: Die Bundesregierung muss die Bürgerenergie nun weitgehend von den Ausschreibungen ausnehmen

    Berlin, 22. Dezember 2021. Die Europäische Kommission hat am gestrigen 21. Dezember die zukünftigen…

    » Weiterlesen