Geschäftsmodelle bewerten

 

Mit Hilfe der Matrix erhalten Sie einen Gesamteindruck über das geplante Geschäftsmodell und ob Sie dieses eher ehrenamtlich oder hauptamtlich erfolgreich umsetzen können.  

 

 

Wertversprechen: Ist das Wertversprechen einfach und klar (z. B. Abgabe von PV-Strom gegen Einspeisevergütung) oder komplex mit zusätzlichen qualitativen Wertversprechen (z. B. Regionaler Grünstrom in sonstiger Direktvermarktung)

Vertriebsaufwand: Brauchen Sie sich um Vertrieb nicht zu kümmern (garantierte Einspeisevergütung, Vorrangregelung) oder müssen Sie Kunden akquirieren und betreuen (sonstige Direktvermarktung)? Müssen Sie ein gesellschaftliches Umfeld pflegen, um Ihre Marke und Ihre Produkte bekannt zu machen?

Skalierung Vertriebsaufwand: Bleibt Ihr Vertriebsaufwand annähernd gleich, wenn Sie das Geschäftsvolumen vergrößern (Einspeisevergütung, PV-Direktlieferung) oder wächst er deutlich an?

Projektanforderung: Sind die Investitionsprojekte einfach und überschaubar (kleinere Einzelinvestitionen) oder groß und komplex in der Abwicklung (Nahwärmenetz, Kombinationen Strom/Wärme, Windkraftanlagen)?

Projekt-Akquisitionsaufwand: Wie groß ist der Aufwand (Zeit, Mittel, Vielfalt der Akteure), um zu neuen Projekten zu kommen?

Multiplikationsfähigkeit der Projekte: Können Sie mit dem erworbenen Know-how weitere Projekte einfach umsetzen (PV-Dachanlagen) oder bedarf ein neues Projekt wieder einer völlig neuen Planung (Windräder, Wärmenetze)?

Wettbewerbsintensität: Sind Sie mit Ihrem Produkt in Ihrem Zielmarkt alleine und gut von anderen Angeboten differenzierbar oder bieten viele Unternehmen das gleiche Produkt wie Sie? Sind Kunden bereit, für zusätzliche Wertversprechen zu bezahlen oder geht es nur um den günstigen Preis?

Know-how Bedarf: Ist das für Ihr Geschäftsmodell erforderliche Know-how wenig komplex und/oder am Markt günstig und reichlich verfügbar? Benötigen Sie Spezialisten, von denen Ihr Erfolg abhängt?

Aufwand Betrieb und Administration: Welchen Aufwand benötigen Sie bei dem Geschäftsmodell für die Verwaltung (Abrechnungen usw.) sowie für die Überwachung und Wartung der Anlagen?

Aktuelle Nachrichten

  • e-Carsharing in Bürgerhand

    Der Film e-Carsharing in Bürgerhand zeigt beispielhaft an der UrStrom BürgerEnergie-Genossenschaft...

    » Weiterlesen

  • Neue Richtlinie der EU stärkt Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien

    Mit der neuen Erneuerbare-Energien-Richtlinie wird die Europäische Union das Recht auf erneuerbare...

    » Weiterlesen

  • Bundesregierung: Angriff auf die Energiewende in Bürgerhand

    Berlin, 16. November 2018: Um 20 Prozent will die Bundesregierung im Hauruck-Verfahren die...

    » Weiterlesen