Aktuelle Entwicklungen zu Privilegierungen bei Freiflächen-PV und Chancen bei der Umsetzung nutzen

6. Februar 2023 - 17:00h - 19:00h

Ort: Online-Veranstaltung

Veranstalter: LaNEG RLP e.V.

Auf Bundesebene wurde im Dezember 2022 mit dem „Gesetz zur sofortigen Verbesserung der Rahmenbedingungen für die erneuerbaren Energien im Städtebaurecht“ unter anderem die Privilegierung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen innerhalb eines 200m-Abstands zu Autobahnen und mehrgleisigen Schienenwegen verabschiedet. Dies stellt eine genehmigungsrechtliche Erleichterung für die Projektierung von PV-Freiflächenanlagen dar. Die Änderungen sind am 01.01.2023 wirksam geworden.
Für Energiegenossenschaften wird es zunehmend attraktiver, selbst in die Projektentwicklung solcher Anlagen einzusteigen. Aus diesem Grund möchten wir Sie ausführlich über die rechtlichen Rahmenbedingungen dieser neuartigen Privilegierung informieren. Mit der Roadmap und einem Einblick in die Nutzung eines Geoportals erhalten Sie Werkzeuge zur Unterstützung der Umsetzung.

Das Programm finden Sie hier.
Anmeldung unter: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZMscOqgqD4uHdf90xt2nBqoCm-uvGGXWKOx

« Zurück

Aktuelle Nachrichten

  • Deutschland nicht auf Klima-Kurs – BUND verklagt Bundesregierung auf wirksamen Klimaschutz im Verkehrs- und Gebäudebereich

    Berlin. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) verklagt die Bundesregierung wegen…

    » Weiterlesen

  • „Energiegenossenschaften bringen die Energiewende direkt zu den Bürgerinnen und Bürgern“

    Klimaschutzministerium finanziert mit 160.000 Euro Projekt des Landesnetzwerks…

    » Weiterlesen

  • Energiegenossenschaft Oberes Mühlbachtal e.G. erhält erste Auszeichnung „Ort der Nachhaltigkeit“

    Verbraucherschutzministerin Katharina Binz hat heute die Energiegenossenschaft Oberes Mühlbachtal e.…

    » Weiterlesen